Schlagwort-Archive: Musik

Vorschau: Frühlingsfest – Setzlingsmarkt, Basteln, Konzert

Samstag, 8. Mai, ab 14 Uhr an der Bachstrasse 64 (Wilhelm Geigenbau)

Dieses Frühlingsfest vereint einige Anlässe in sich:

Es ist der Abschied für die Dorfschreiberin und des Amtes des Suhrer Dorfschreibers überhaupt: seit 10 Jahren begleiten DorfschreiberInnen das Suhrer Leben aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Dieses Jubiläum ist gleichzeitig der Abschluss des Projektes. Das sollte gefeiert werden!

Die noch amtierende Dorfschreiberin Eli Wilhelm hat im letzten Jahr die Suhrer Gärten angeschaut und einige porträtiert. Am Schluss muss sie gestehen, dass es die naturnahen (Gemüse-)gärten waren, die sie am meisten anzogen. Es gibt davon bereits viele, aber all die Wildbienen und Hummeln und Schmetterlinge könnten durchaus mehr Wohnraum vertragen. Dem kann abgeholfen werden! Mit einem speziell insektenfreundlichen Setzlingsmarkt, organisiert vom Natur- und Vogelschutzverein Suhr. Er erklärt:

«Es ist kein Zufall, dass der Natur- und Vogelschutz mit einheimischen Wildstauden auftritt. Diese sind nicht nur wichtige Nektar- und Pollenlieferanten unserer Wild- und Honigbienen, sondern auch Futterpflanzen von Raupen unserer Schmetterlinge. Eingeführte Zierpflanzen werden dagegen kaum von Raupen genutzt.
Die Insekten wiederum dienen Vögeln und Kleintieren als Futter. Sie stehen also oft am Anfang der Nahrungskette. Am Beispiel des Natterkopfs, einer Pflanze, die Sie am Wildstaudenstand des NVV Suhr erwerben können, hier einige Zahlen.


Er dient:

10 Schmetterlingsarten als Futterpflanze
44 Schmetterlingsarten als Nektarpflanze
6 Hummelarten als Nektar- und Pollen-Pflanze
1 Wildbienenart ist hochspezialisiert auf den Natterkopf

Aber nicht nur den Insekten wird Futter angeboten – Gemüse- und Kräutersetzlinge finden sich beim menschenfreundlichen Setzlingsmarkt. Die Pflänzchen bleiben noch eine Woche stehen zur Selbstbedienung.
Futter für Augen und Seele bieten die Blumensetzlinge, die die Frauen vom «FRAGILE»-Garten an der Mühlematte anbieten. Auch im Tausch – und das ist ein weiterer Teil des Frühlingsfestes:

Tauschmarkt für Setzlinge! Wer war nicht schon hell begeistert, dass ALLE Samen aus dem Samenpäckchen aufgegangen sind? Aber so viele Pflänzchen passen ja gar nicht in den Garten! Eben – mitbringen, tauschen, verschenken!

Und dann kann noch gebastelt werden. Ganz einfach nimmt so ein Setzling in einem handgehäkelten «Übertopf» aus dickem Jutegarn Platz. Kindereinfach! Noch ein Papier-Schmetterling dazu und schon ist das Muttertagsgeschenk parat: sympathisch, natürlich, stylish! Oder wird es ein hängender Grasring?

Jetzt wäre ein Anlass bei Wilhelm Geigenbau aber keiner ohne Musik!

Lisa Öberg (Violine) und Edmund Riddle (Viola) eröffnen um 17 Uhr die Saison auf der Open-Air Geigenbühne mit

Mozart, Bartók und Volksmusik aus Schweden, Norwegen, aus Irland, Kanada, Makedonien und Rumänien.

Mehr dazu unter
www.wilhelm-geigenbau.ch

Maskenpflicht
Bei Regen findet nur der Markt statt (14-17 Uhr)
Verschiebedatum für das Konzert unter www.wilhelm-geigenbau.ch




Das Gartenfest in der Mühlenmatte am 30. August

Am letzten Augustsonntag brachte ergiebiger Regen allen Pflanzen einen Energieschub, um sich im Spätsommer weiterhin prächtig zu entfalten, die Veranstalterinnen des «Gartenfestes» aber knapp vor die Verzweiflung. Sie merkten dann rasch, dass diese nicht angesagt war angesichts von über 40 regenfesten Suhrerinnen und Suhrern, die neugierig waren auf den Garten von FRAGILE! Kaum zu glauben, was die von Hirnverletzungen betroffenen Frauen in diesem Jahr schon zustande gebracht haben – es ist ein Universum entstanden, dessen Blüten sich durch die Monate abwechseln. Immerzu gibt es neue Nahrung für Bienen und Hummeln und Schmetterlinge und – für die Augen und das Gemüt der Gärtnerinnen und Betrachtenden.

Die skandinavischen Begrüssungsmelodien des «Diversion String Quartets» mischten sich wunderbar mit dem Regentrommeln auf das Zeltdach, ja, konnten es sogar übertönen…Die Ansprachen der Dorfschreiberin und von Jana Renker von FRAGILE Aargau hielten sich kurz, die Wärme des Nachbarschaftshauses rief…Dort genossen alle trotz der Hygieneauflagen den Apéro der eritreischen Frauen von «Solibrugg» (ehemals «Suhrwide») nebenan. Die Musiker spielten im «Logenraum» in der Mitte der Zimmerflucht und freuten sich ehrlich über diese neue Bühnenerfahrung.

Beteiligte und Helfende am Fest:
Jana Renker, Vorstand FRAGILE Aargau; Marianne Peter, Leiterin Geschäftsstelle FRAGILE Aargau/Solothurn Ost; Karin Schnellmann, Koordinatorin für FRAGILE in Suhr mit Gärtnerinnen Olivia und Marguerite.

Zehra Türkmen, Kulturkommission Suhr; Martin Zimmermann und Team, Zeltraum GmbH; Quartierentwicklung, Nachbarschaftshaus; Catering von Genet Mengstab und ihrem Helferinnenteam von Solibrugg – Saba Tsegai und Frewyni Ghebrekidan; Diversion String Quartet mit Gabriel Miranda (Geige), Robin De Stefani (Geige), Cyrill Greter (Bratsche), Matouš Mikolášek (Cello).

Vorschau: Ein Gartenfest

Am Sonntag, 30. August um 11 Uhr im Garten des Suhrer Nachbarschaftshauses Mühlematte, Mühlemattweg 14

Die Dorfschreiberin Eli Wilhelm porträtiert Suhrer Gärten und ihre Menschen. Im Spätsommer gibt es ein Live-Porträt. Sie lädt zusammen mit der Kulturkommission und FRAGILE Aargau in einen öffentlichen Garten ein.

Der Garten in der Mühlematte ist etwas doppelt Besonderes, weil er eben ein «Nachbarschaftsgarten» ist, und weil darin ein weiterer Garten blüht. Er wurde in diesem Frühling angelegt von hirnverletzten Menschen mit der Unterstützung von FRAGILE Aargau (der Patientenorganisation für Menschen mit Hirnverletzung und deren Angehörigen) und der Suhrer Quartierentwicklung. Der Garten zeigt die Form eines Gehirns mit seinen beiden Hälften, begehbar durch geschwungene Rasenwege. Er ist jetzt bereits eine Oase für Insekten und Schmetterlinge. Die Initiantinnen freuen sich über die wohltuende Wirkung der Arbeit in und mit der Natur. In der Gartenmitte entsteht ein Ort zum Ausruhen und Geniessen für alle.
Jana Renker, aus dem Vorstand von FRAGILE Aargau, führt ein in dieses Projekt und die Arbeit der Stiftung.

Und weiter gibt es beim Garten-Fest:

  • Einen Apéro mit sommerlichen Gartenprodukten
  • Musik: das «Diversion String Quartet», dessen junge Musiker sich in keine Schublade zwängen lassen. Ob Jazz, Rock, Folk oder Funk – mit musikalischer Offenheit und überraschender Spontaneität sprengen die vier klassisch ausgebildeten Musiker die Grenzen des gewohnten Streicherklangs.
    www.diversionstringquartet.ch
  • Spiele für Kinder und alle, die es werden wollen

Das Fest findet auch bei Regen statt.

Der Dorfschreiber Podcast 2019/2020

Dorfschreiber_Cover

Der Suhrer Dorfschreiber Pascal Nater begibt sich mit dem Mikrofon auf die Suche nach öffentlichen Plätzen. Er beschreibt deren Klang und macht sich Gedanken zum öffentlichen Raum. Im Podcast trägt er das Material zusammen und erzählt von seinen Erkundungen im Dorf.

Den Podcast können Sie entweder hier auf dieser Seite hören, oder mit einem Podcast-App mit dem Smartphone abonnieren  -> hier der Link mit dem sogenannten „RSS-Feed“
https://www.kanalk.ch/category/dorfschreiber/feed

Episode 3:

Das öffentliche Leben macht gerade Pause. Der bundesrätliche Lockdown wegen der Coronapandemie schleudert uns in ins Privatleben zurück.  Gibt es trotzdem einen öffentlichen Raum? Gar einen Zukunftsraum? Oder schliessen wir uns gerne zuhause ein?

Episode 2:

Ein Blasorchester probt im Freien, der Sakristan wirbelt mit dem Laubbläser umher, am Neuzuzügeranlass schenkt der Gemeindepräsident Orangensaft aus und auf dem Gemeindeplatz werden fremde Bäume gepflanzt, weil sie besser ins veränderte hiesige
Klima integriert sind.

Episode 1.5:

Dorfschreiber Pascal Nater will gerade in Ruhe seine nächste Episode fertigstellen, macht noch letzte Aufnahmen auf dem gähnend leeren Dorfplatz, ein spontanes Interview über fremde Bäume mit einem Gemeinderat, als er plötzlich unter Zeitdruck gerät…

…Episode 2.0 folgt am 1. Februar 2020…

Episode 1:

In der ersten Episode des Podcasts traut sich Dorfschreiber Pascal Nater vorerst mal bis in seinen eigenen Garten, sinniert über die mittelländische Liebe zum Zaun, über das Kochen auf der Strasse und das Zentrum des Dorfes.

 

smartPascal beschreibt sein Projekt

Pascal Nater bei der Federübergabe im Frühsommer 2019 auf der Galegge – er beschreibt gerade sein Vorhaben.

Federübergabe

Das Konzert im „Huggler-Monolith“ war gleichzeitig die Federübergabe der Dorfschreiber: von den Musikern zur Architektin und Baukulturvermittlerin Pet Zimmermann, die eine Probe davon lieferte, wie sie sich ihre monatlichen Kolumnen im SuhrPlus vorstellt.
15_ Pet nah, unscharf
Der Abschluss von Pet Zimmermanns „Amtszeit“ war eine Ausstellung im Rüetschihaus. Suhrerinnen und Suhrer hatten Fotos zu den Themen der Dorfschreiberin, die sie im Lauf des Jahres behandelt hatte, geliefert. Den Auftakt der Ausstellung machten ein Text und ein Foto von Ursula Sauser :

IMG_1271 (2)

 

Frühlingskonzert „aaRENAar“

Das Frühlingskonzert am 28. April 2017 von den Dorfschriebern Friederich und Lenzin im „Huggler Monolith“ am Mühleweg in Suhr.

Renata Friederich (Gesang, Ukulele, Harmonium, Loops,…)
Rolf Lenzin (Perkussion, Geräusche, Gesang,…) –  ein Duo oder eine Wundertüte?

Rolf Lenzin – Video:

Frühzeitiger Frühling      Johann Wolfgang von Goethe

Tage der Wonne,
Kommt ihr so bald?
Schenkt mir die Sonne
Hügel und Wald?….

Wonnig war das Konzert – wegen den Künstlern natürlich, wegen der Heizlampen und wegen dem marokkanischen Apéro:

 

 

Winterkonzert: „Don’t Smoke In Bed“

Am 20. Januar 2017 waren die Dorfschreiber Friederich und Lenzin im H3 im Rüetschihaus in Suhr. Die legendäre „Milde Sorte“ ist mild(er) geworden – Renata Friederich (Gesang, Harmonium), Rolf Lenzin (Perkussion, Gesang), Martin Wiedmer (E-Bass, Kontrabass), Antonio Corrado (Akustische Gitarre).

Rolf Lenzin, Video:

Sommerkonzert „Guarda che luna!“

Am 1. September 2016 ein hinreissendes Sommerkonzert der Dorfschreiber Friederich und Lenzin auf der Geigenbühne an der Bachstrasse in Suhr mit den Honeymoaners:

Renata Friederich (Gesang, Perkussion)
Sabine Hochstrasser (Violine, Gesang)
Pius Schürmann (Gitarre, Gesang)
Rolf Lenzin (Perkussion, Gesang)

und Rolf Lenzin Video:

Zeit für Spaziergänge!

Es grünt und blüht – nichts wie raus! Theater Marie begleitet Sie auf einen ungewöhnlichen Spaziergang in einer Suhrer Gegend, die Sie nicht mehr lange so geschichtsträchtig, verwunschen, international…erleben können.

Wie sich das anhört, wenn Sie mit dem interaktiven Audioguide unterwegs sind, können Sie mit dieser Hörprobe schon einmal testen:

Audioguide ausleihbar bei Theater Marie